Aus der Medizinliteratur

Pestizide können Demenz verursachen.

Berufliche Exposition mit Pestiziden fürht zu einem signifikant erhöhten Risiko, dement zu werden. Dies ergab eine Studie aus Frankreich, die PHYTONER-Studie, die mit Weinbergarbeitern durchgeführt wurde.

929 Weinbergarbeiter im Gebiet von Bordeaux wurden nach ihrer Pestizidexposition in den letzten 20 Jahren befragt, 614 Personen waren zur Auswertung geeignet. Dabei zigte sich in Tetsverfahren ein deutlich erhöhtes Risiko für eine Demenzsymptomatik. Dies war die erste prospektive Studie, die Daten zur Korrelation von Demenzentwicklung liefert. Die Resultate suggerieren chronische Langzeiteffekte der Pestizide und eine Zunahme des Demenzriskos.

Quelle: MMW - Fortschritte der Medizin. Ausgabe 1-2, 13. Januar 2011.

 

Etwa 30 Prozent aller Fälle von Brustkrebs nach den Wechseljahren ließen sich durch mehr Bewegung und den Verzicht auf Hormonersatztherapie vermeiden, errechneten Wissenschaftler im Deutschen Krebsforschungszentrum.

Lesen Sie mehr dazu....